Unsere Partner

 

 

Willkommen in der digitalen Welt der Diagnostik

3D-Röntgentechnologie - Führende Bildqualität und reduzierte Röntgendosis für Ihre Patienten

DVT - moderne 3D Diagnostik - strahlungsarm und hochauflösend

Das DVT-Zentrum Bingen am Rhein bietet DVT-Aufnahmen des Zahn-, Mund- und Kieferbereichs an. Die natürliche Umgebungsstrahlung, der alle Menschen ausgesetzt sind, ist ca. 400 Mal höher als die Strahlung durch eine DVT-Aufnahme. Eine geringere Strahlenbelastung bei höchster Bildauflösung in 2D- und 3D-Darstellung ist das überzeugende Merkmal dieser Diagnostik. Sie ist nicht höher als die Strahlenbelastung, der ein Pilot bei einem Flug von Frankfurt nach New York ausgesetzt ist. Wie jede Strahlendiagnostik wird auch während der Schwangerschaft keine DVT-Aufnahme durchgeführt.

Wie ist der Ablauf für Ihre Patienten?

Mit dem Anmeldeformular im Downloadbereich unserer Homepage, melden Sie Ihren Patienten an und vereinbaren einen Termin. Unser Ärzteteam führt die DVT-Aufnahme durch Sie haben die Möglichkeit die Befundung selbst durchzuführen oder von unseren Ärzten vornehmen zu lassen. Der DICOM Datensatz wird Ihnen ausgehändigt.

Niedrige Strahlendosis:

Täglich sind wir einer natürlichen Strahlenbelastung ausgesetzt. In Deutschland beträgt die kosmische Strahlenbelastung jeden Tag im Schnitt 5 µSv. Dies entspricht etwa einer Flugstunde in 10.000 m Höhe oder einer digitalen zweidimensionale Panoramaröntgenaufnahme des Ober- und Unterkiefers (OPG). Eine DVT-Röntgenaufnahme entspricht einer Strahlenbelastung von ca. 15-150 µSv, je nach Gerät und Größe des untersuchten Volumens. Eine CT-Aufnahme entspricht einer Strahlenbelastung von ca. 300-1200 µSv. Durch frei skalierbare Volumengrößen werden besonders geringe Strahlenbelastung möglich. Ein besonderer Vorteil ist das Guiding Light zur perfekten Positionierung der Volumengrößen am Patienten.


 

Der Schlüssel zum digitalen Workflow

An dem historisch gewachsenen Industriestandort Bingerbrück hat sich im Laufe der Jahre eine breit aufgestellte Dentalindustrie angesiedelt, die den Gebäudekomplex Franz-Kirsten inzwischen mit etwa 2000 qm Büro- und Produktionsfläche maßgeblich prägt. Neben der Herstellung von Dental-Implantaten, sowie Mess- und Prüfmaschinen für die Dental- Medizintechnik, sorgen besonders auch Dental-Dienstleistungsunternehmen aus der Labortechnik, das DVT Zentrum Bingen, sowie das ebenfalls hier angesiedelte IFZB (Implantologisches Fortbildungszentrum Bingen) für ein abgerundetes Angebot von Industrie und Dienstleistung.

Im Zuge der Digitalisierung in der Dental-Implantologie, wurde 2015 von den Unternehmerfamilien Bösing (Bösing Dental) und Donaca (ARGON Dental) das Unternehmen Implant Solutions GmbH & Co. KG gegründet. Mit diesem Dienstleistungsangebot wurde der noch fehlende Baustein eingefügt, den digitalen Workflow in seiner kompletten Bandbreite an einem Standort anbieten zu können. Implant Solutions wendet sich als Kooperationspartner an Dentallabore, Zahnärzte, Kieferorthopäden und MKG-Chirurgen, welche Implantat-Planung, 3D-Druck und Fräsdienstleistungen mit dem Qualitätsversprechen „Made in Germany“ nutzen wollen.

 

Ihre Datensätze – Unsere Bearbeitung

Die Grundlage für die Erstellung einer Bohrschablone bildet der DICOM Datensatz, der wahlweise von Ihnen bereitgestellt oder von uns erstellt werden kann. Die Bohrschablonen und Modelle werden dann im 3D-Druckverfahren nach dem Digital Light Processing (DLP) Verfahren hergestellt, welches, unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Stärken der polymerisierenden Schichten, ein hochpräzises Ergebnis garantiert. Die eingesetzten, medizinisch zugelassenen, Materialien lassen bei der Fertigung zudem besonders geringe Toleranzgrenzen zu und gewährleisten gleichzeitig, dass keine Materialschrumpfung am Produkt stattfindet. Diese licht- und feuchtigkeitsstabilen, sowie abrasionsfesten Modelle sind, trotz ihrer Festigkeit, gut zu bearbeiten. Das geschilderte Verfahren ist für die gesamte Anwendungsbreite von Arbeitsmodellen einsetzbar - vom Modell für Restaurationen bis zu KFO-Applikationen. Ebenfalls zum Herstellumfang gehört die 3D-Planung von Knochendefekten, sowie die Produktion von entsprechenden Masterblöcken. Auf Wunsch planen wir die implantologische Versorgung, sowohl chirurgisch als auch prothetisch. Die Fertigung erfolgt nach Ihrer Genehmigung.

 


 

Prüfung - bestanden!

Die Eckpfeiler der Produktentwicklung bilden die Labortestergebnisse, die auf eigens, im Haus entwickelten, Dentalimplantat-Prüfmaschinen erzielt werden. Mit einer Prüfkapazität von über 4.000 wöchentlichen Prüfstunden zählt das Laboratorium zu einem der führenden Größen auf diesem Gebiet. Die hierbei gewonnenen Erkenntnisse bilden die Basis für Detailverfeinerungen, Neuentwicklungen und Qualitätssicherung in der laufenden Produktion.

Die aufwändigen Prüfungen sichern den, in über 15 Jahren erarbeiteten Markterfolg der K3Pro® Produkte und bilden einen wesentlichen Bestandteil der langfristigen und nachhaltigen Unternehmensausrichtung.

Dentale Implantat-Prüfung mit DORA 14801 – Prüfen, Messen, Optimieren und Protokolieren im eigenen Haus.

Für die in der Implantat-Technologie unaufhaltsame Produktweitereinwicklung, spielt die Mess- und Prüftechnologie eine immer wesentlichere Rolle. Nach dem wir vor einigen Jahren ein deutlichen Aufschwung für  DIN EN 14801 konforme Prüfabläufe prognostizierten, ist nun eine deutliche Reaktion der Märkte in Richtung dieser Prognosen feststellbar. Um diesen hohen Standard in der Entwicklung auch weiterhin gewährleisten zu können, wurde die Prüfanlage DORA 14801 entwickelt, die durch ihre speziell ausgelegte Technik und die modulare Ausbaufähigkeit eine optimale Lösung für Prüfungen im eigenen Haus bietet.

Die in der Implantologie-Entwicklung geforderte dynamische Ermüdungsprüfung für dentale Implantate nach DIN EN ISO 14801, wurde im Regelfall bisher von hierfür ausgerüsteten Prüfinstituten durchgeführt. Diese zur Produktüberwachung und Qualitätssicherung ausgerichteten Prüfungen, sind jedoch sehr zeitaufwendig und kostenintensiv. Wiederholungsprüfungen, Designänderungen oder auch Produkt-Optimierungsanstrengungen sind mit weiteren Kosten verbunden und wirken sich oftmals hemmend auf die zeitliche Marktfeinführung des Produktes aus.  

Die Mess-und Prüfstation DORA 14801 wurde speziell für die Prüfung von enossalen dentalen Implantaten in Ihrem hauseigenen Labor  entwickelt.  Neben dieser speziellen Prüfungsausrichtung, ermöglicht die modulare Ausbaufähigkeit der Prüfanlage eine deutliche Flexibilität im Hinblick auf die zeitliche Abfolge der Prüfzyklen und einen vergleichsweise geringen Investitionsbedarf.

Besonders im Hinblick auf die Flexibilität der Anlagengröße haben unsere Entwicklungsingenieure mit grundlegenden Neuerungen reagiert. Waren bisher Einzelplatzprüfanlagen eher die Regel, erlaubt der modulare Ausbau der DORA 14801 Prüfanlage über nur eine Zentralsteuereinheit – der DORA CONTROL -  einen Parallelbetrieb von bis zu acht einzelnen Prüfstationen. Durch die hierdurch erreichte Effizienz im Bezug auf die Zeiteinsparung, die Produktoptimierung und die Kostensenkung, sind Sie in der Lage, mit der DORA 14801 neue Maßstäbe in Ihrem Unternehmen zu setzen.  

DORA 14801 – Effektive Zeitersparnis und hohe Effizienz für Ihr Unternehmen.

 


 

 

Ihr Vorsprung in der Röntgentechnologie

Besonders 2014 hat Samsung sein Kerngeschäft in die Medizintechnik verlegt und mit RAY einen Partner zur Entwicklung modernster Röntgentechnologie gewonnen. Die Einhaltung höchster Standards, gepaart mit der Verfolgung kompromissloser Qualität waren der Grundstein für den internationalen Erfolg und die breite Kundenakzeptanz. Heute vermarktet RAY die RAYSCAN Röntgentechnologie unter eigenem Namen. Wir von der XRAY Germany freuen und Ihnen diese moderne Technologie mit Alleinstellungsmerkmalen exklusiv anbieten zu können.

 


 

Qualität „Made in Bingen“, eine hohe Innovationsbereitschaft und ausgeprägte Kundenorientierung

– dafür stehen wir als inhabergeführtes Meisterlabor Bösing Dental. Mit 37 Mitarbeitern verfolgen wir, Christoph Bösing, Birgit Tudor und Niklas Bösing, unser höchstes Ziel, zahntechnische Produkte und Dienstleistungen stets als etwas individuell Besonderes anzubieten. Eine hohe Erreichbarkeit, schnelles Handeln durch kurze Entscheidungswege und ein Höchstmaß an Offenheit und Verlässlichkeit sind Eigenschaften, die wir im kooperativen Umgang mit Kunden, Lieferanten und Patienten mit Leidenschaft leben. Technisch setzen wir in unseren umgebauten Räumlichkeiten alle Verfahren ein, die ein modern ausgestattetes Dentallabor auszeichnen und agieren auf hohem technischem Niveau. Unsere Mitarbeiter erfahren durch ständige Fortbildung das Know-how der neuesten Entwicklungen in der Zahnmedizin und –technik und setzen dies täglich ein. Wir verstehen uns als Partner des Zahnarztes, unserer Lieferanten und des Patienten, dessen Anspruch auf die bestmögliche zahnmedizinische und zahntechnische Versorgung erfüllen wir gern.

 

 

News

In unserem Fräs- und Planungszentrum Implant Solutions bieten wir chirurgische und prothetische Planungen sowie 3D Druck für Modelle und Bohrschablonen.
Für die Ausführung der Arbeit bei Implant Solutions ist eine digitale Aufnahme des Patientenkiefers im DVT Zentrum notwendig. Auf Basis dieser Daten erfolgt die Anfertigung
einer dreidimensionalen Bohrschablone. Diese Schablone, mit einer Genauigkeit von etwa 0,1 mm, trägt zu einer wesentlichen Verbesserung in der Prothetik und Chirurgie bei. Weiterhin werden bei Implant Solutions individuelle Aufbauten aus Zirkoniumdioxid oder Titan gefräst, nicht nur für K3Pro® Implantate, sondern auch für viele andere
Implantatsysteme.

Kontakt

Argon Dental Vertriebs
Gesellschaft mbh & Co. KG
 
Franz-Kirsten-Straße 1
55411 Bingen am Rhein
 
Tel. + 49 (0) 6721 / 3096-0
Fax +49 (0) 6721 / 3096-29
 
Mo - Fr: 08.00 - 18.00 Uhr

Termine

INNOVATIVE IMPLANTOLOGIE RHEIN-MAIN
3. Binger Regenerations-Symposium


Wissenschaftliches Symposium für Implantologie, GBR/GTR und digitale Technologie, Workfl ow und Synergien

13. - 15. April 2018

Rheintal-Kongress-Zentrum NH Hotel Bingen am Rhein
Vorträge, Workshops, Diskussionen & LIVE OP