ARGON Group

ARGON Group ist ein international aufgestellter Hersteller von Komplettsystemen der dentalen Implantologie sowie von allogenen Transplantaten mit dem Unternehmenssitz in Bingen am Rhein. All unsere Produkte werden in Deutschland entwickelt und produziert und tragen das Siegel„Made and Engineered in Germany“. Argon richtet jährlich eine Vielzahl von Fortbildungsveranstaltungen und Symposien mit namhaften Referenten aus, die als rege genutzte Gesprächsplattformen dienen.

 

Das Prinzip Konus

Das Prinzip des Unternehmens Argon steht für eine Unabhängigkeitserklärung, die unseren Mehrwert ausmacht und beweist, dass Größe nicht alles ist. Es handelt von einem Unternehmen, das konsequent seinen eigenen Weg geht. Wir, die Argon, sind Vorreiter, z. B. für die Konus- Verbindung, die bereits seit 15 Jahren fester Bestandteil unserer Philosophie ist.

Wir setzen Maßstäbe.

 

Mit Made in Germany – Wegen Made in Germany

Das Prinzip Konus ist eine Frage des eigenen Anspruchs. Es ist die Besinnung auf eigene Tugenden. Wir haben ganz bestimmte Vorstellungen von der Entwicklung und der Fertigung unserer Produkte

Neben dem größtmöglichen, wirtschaftlichen Nutzen wollen wir stets auch die hohen medizinischen Anforderungen erfüllen. Hierbei geht es um die Qualität,
die Frage des klinischen Einsatzes und die Sicherheit, sowie natürlich den Preis. Wir verstehen das Prinzip Konus als eine Verantwortung gegenüber dem Patienten und unserem Kunden. Als kleines Unternehmen sehen wir das Prinzip auch als Davidprinzip. Wir haben keine Angst vor den Großen. Wir sind unabhängig.

Wir gehören zu den besten Implantatfirmen der Welt.

 


Das Prinzip Perspektive

Wir geben zu, dass sich mit Konus in den nächsten Jahren nicht viel ändern wird. Vom Prinzip her. Das heißt, unsere Maßstäbe werden weiterhin die höchsten sein. Wir werden pflegen, was sich bewährt hat und trotzdem mit Innovationen überraschen. Wir blicken voraus und handeln, sowohl um unsere Position zu sichern als auch unseren Kunden stets den neusten Stand der Technik zu bieten. Das jüngste und umfassendste Implantat aller Zeiten, das K3Pro, ist schon jetzt ein fester Bestandteil.

Was immer wir tun, es wird immer ein echter, bakteriendichter und mikrobewegungsfreier Konus bleiben. Versprochen.

 

K3Pro Implantat-System

Das von uns entwickelte K3Pro Implantat-System besticht durch das breitgefächerte Produktportfolio mit optimal aufeinander abgestimmten Systemkomponenten. K3Pro bietet herausragende Produkteigenschaften mit ausgezeichneten klinischen und ästhetischen Ergebnissen. Besonders durch die konische Verbindung wird eine absolut formschlüssige Verbindung vom Implantat zum Aufbau erreicht, die sich selbst ohne permanente Schraubverbindung nach dem Zusammenfügen zu einem Ganzen verbindet.


 

Konus Verbindung

Die Entwicklung des Konus als formschlüssige Verbindung in der dentalen Implantologie wurde bereits in der Vergangenheit ausführlich in der Literatur beschrieben. Deckungsleich weisen die Untersuchungsergebnisse aus, dass eine formschlüssige Verbindung zwischen Implantat und Aufbau nur durch konische Systeme bis maximal 6° erreicht werden können. Gerade der, in Dental-Implantat-Studien festgestellte Knochenabbau von durchschnittlich 1,6 mm rund um die Implantat-/ Aufbau-Verbindung, wurde lediglich bei herkömmlichen Verbindungen zwischen Implantat und Aufbau festgestellt. Bei solchen Verbindungen waren auch systembedingte Implantatschulter-Belastungen zu verzeichnen, die oftmals auch zum Bruch führen konnten. Implantate mit einer Konusverbindung bis 6° waren dagegen unbedenklich. Hier waren keinerlei Knochenabbau und keine Zerstörungen des Implantates zu verzeichnen.

 

K3Pro Konus

Das K3Pro System verbindet das Implantat und den Aufbau mit einem 1,5° Konus, der durch seine optimale Kräfteverteilung innerhalb des Systems für bestmögliche Produkteigenschaften und Lastverteilung sorgt. K3Pro nimmt unter den konischen Verbindungen auf dem Implantatmarkt daher eine Spitzenposition ein. Die Verbindung bei K3Pro ist so hochpräzise, dass bereits bei Implantaten ab 3 mm Durchmesser eine optimale Kaulastverbindung innerhalb des Systems garantiert werden kann. Gleichzeitig ist die mikrobewegungsfreie Verbindung absolut bakteriendicht und garantiert somit einen langjährigen Knochen- und Papillenerhalt im Kiefer des Patienten.

In der Implantologie werden zwei- oder mehrteilige Implantatsysteme wegen klinischer und zahntechnischer Vorteile häufiger verwendet als einteilige Implantate

Bei der Verwendung von zweiteiligen, verschraubten Implantatsystemen kann die periimplantäre Knochenhöhe, abhängig vom verwendeten Implantatsystem und Aufbau, variieren. Beeinflusst wird die periimplantäre Knochenhöhe von mechanischen und mikrobiologischen Aspekten der Implantat-Aufbau-Verbindung. So kann es mechanisch bedingt, durch Passungenauigkeiten unter Kaubelastung, zur Lockerung des Aufbaus oder gar zu Frakturen im Bereich der Implantat-Abutment-Verbindung kommen.

Die Mikrobewegungen der Implantat-Aufbau-Verbindungen und die dadurch bedingten, kraftabhängigen Vergrößerungen der Mikrospalten wurden von verschiedenen Arbeitsgruppen untersucht und nachgewiesen. Zipprich et al. 2007 konnten - unter simulierter Kaubelastung und röntgenologischer Videoaufzeichnung Mikrobewegungen bei Implantat-Aufbau-Verbindungen mit einer Spielpassung unter Kaubelastung nachweisen. Bei Implantatsystemen mit einer präzise gefertigten Konusverbindung mit Presspassung konnten diese Mikrobewegungen nicht nachgewiesen werden. 

News

In unserem Fräs- und Planungszentrum Implant Solutions bieten wir chirurgische und prothetische Planungen sowie 3D Druck für Modelle und Bohrschablonen.
Für die Ausführung der Arbeit bei Implant Solutions ist eine digitale Aufnahme des Patientenkiefers im DVT Zentrum notwendig. Auf Basis dieser Daten erfolgt die Anfertigung
einer dreidimensionalen Bohrschablone. Diese Schablone, mit einer Genauigkeit von etwa 0,1 mm, trägt zu einer wesentlichen Verbesserung in der Prothetik und Chirurgie bei. Weiterhin werden bei Implant Solutions individuelle Aufbauten aus Zirkoniumdioxid oder Titan gefräst, nicht nur für K3Pro® Implantate, sondern auch für viele andere
Implantatsysteme.

Kontakt

Argon Dental Vertriebs
Gesellschaft mbh & Co. KG
 
Franz-Kirsten-Straße 1
55411 Bingen am Rhein
 
Tel. + 49 (0) 6721 / 3096-0
Fax +49 (0) 6721 / 3096-29
 
Mo - Fr: 08.00 - 18.00 Uhr

Termine

INNOVATIVE IMPLANTOLOGIE RHEIN-MAIN
3. Binger Regenerations-Symposium


Wissenschaftliches Symposium für Implantologie, GBR/GTR und digitale Technologie, Workfl ow und Synergien

13. - 15. April 2018

Rheintal-Kongress-Zentrum NH Hotel Bingen am Rhein
Vorträge, Workshops, Diskussionen & LIVE OP